BDS Stammtisch

BDS Stammtisch bei Blumen-Anne und der Rosen-Apotheke am 27. September

Im BDS – Programm gibt es feste Bausteine. Aufgrund der sozialen Verantwortung und der Zukunftssicherung sind die Aktionen um die Lehrstellenversorgung in Wolfschlugen ein solcher Baustein – und ein sehr erfolgreicher dazu – ebenso wie die regelmäßige Leistungsschau seit über 25 Jahren. Es gehören auch Veranstaltungen dazu, die der persönlichen Kontaktpflege dienen. Eine solche Veranstaltung ist unter anderen der Firmen-Stammtisch, der nun am 27.09. erneut und unter Teilnahme von knapp 20 Interessenten stattfand. Hier war wiederum Gelegenheit, Genaueres über die Tätigkeiten, die Probleme und die Arbeitsweise von zwei BDS-Mitgliedsfirmen zu erfahren.

Dankenswerterweise haben sich A. Rampsel (Blumen Anne) und G. Wagner (Rosenapotheke), aufgrund auch der nachbarschaftlichen Lage zusammengetan. In Gruppen konnte Einiges über die Herkunft der verarbeiteten Pflanzen, Zwänge des Großmarktes, die Jahreszeit-Abhängigkeit von Nachfrage und Angebot sowie die Verarbeitung in Erfahrung gebracht werden. Interessant war sicher für viele, dass die Pflanzen großteils aus der näheren Nachbarschaft und kaum aus dem fernen Ausland kommen. Zwei Mitarbeiterinnen banden in der Zeit einige Gestecke und gaben so einen Eindruck über Arbeitsweise und die notwendige Kreativität.

In der Rosenapotheke wurden interessante Einführungen über den Vertrieb und Handel mit einer Vielzahl pharmazeutischen Produkten gegeben.. So werden mehrere zehntausend Präparate vorgehalten. Die eigene Herstellung von Präparaten, die eigentliche Wurzel des Apothekerberufes, ist mit unter 1000 Präparaten jährlich eher geringfügig. Für die meisten BDS-ler war wohl neu, dass der Hauptaugenmerk eines Apothekers heute auch auf der ständigen und intensiven Kontrolle der vorgehaltenen Präparate, dem Inhalt und dem Zustand der Packungen, liegt. Dazu werden täglich nach bestimmten Muster Stichproben gezogen und überprüft. Die Prüfergebnisse werden dokumentiert. Ferner sind bestimmte Laboreinrichtungen vorzuhalten, deren Zustand und Funktionsfähigkeit ebenfalls zu kontrollieren ist. Die Erfüllung dieser Pflichten des Apothekers wird wiederum von Amts wegen überprüft. Seit ein zunehmender Anteil der Vorschriften und Gesetze dazu aus Brüssel kommt, ist dieser Aufwand noch erheblich gestiegen.

Nach diesen Begehungen sollte dann auch das gesellige nicht zu kurz kommen. An einem warmen Spätsommerabend saßen die Teilnehmer noch eine ganze Weile bei einem kühlen Schluck und kleinen Leckereien im Freien. Kurzum, eigentlich wie jeder Firmenstammtisch, ein wertvoller, weil informativer und geselliger Abend!